Kiel Schilksee

Die Kieler Förde

Kieler Förde - Natur, Schiffe und Ausflugsziele an der Ostsee

Die Stadt Kiel ist bekannt für ihren Hafen und den Regen Schiffsverkehr sowie für Kreuzfahrten. Stadt und Hafen befinden sich ganz unten, im Süden der Kieler Förde, einer Meeresbucht in der Ostsee. Hier finden Sie eine ganz besondere Landschaft mit vielen idyllischen Urlaubsorten. Die Kieler Förde ist eingebettet in die Landschaften Dänischer Wohld und Wagrin.

Die keilförmige, schmale Bucht der Kieler Förde wurde durch Gletscherbewegungen in der letzten Eiszeit geschaffen. Sie besteht aus einem insgesamt 17 km langen Meeresarm der Ostsee.

In die Kieler Förde mündet der Fluss Schwentine. Hier haben Sie auch die Möglichkeit, das Meer genauer kennen zu lernen, beispielsweise auf dem Naturerlebnispfad Schwentinemündung.

Insgesamt erstreckt sich die Kieler Förde von der so genannten Hörn im Stadtzentrum von Kiel bis hin zur Außenförde, die dann am Ende in die Kieler Bucht übergeht.

Die sog. Hörn ist der südlichste Zipfel der Kieler Förde. Man kann sie zu Fuß oder mit dem Fahrrad mittels einer Klappbrücke überqueren, die in ihrer Art einzigartig und über 100 m lang ist. Wenn Schiffe kommen, wird sie einfach zusammengeklappt.

An der engsten Stelle der Kieler Förde misst man eine Breite von nur 1 km. Die Kieler Förde bildet einen natürlichen Tiefwasserhafen, wodurch sie eine kleine Besonderheit an der Ostsee darstellt. Die engste Stelle der Kieler Förde wird Friedrichsorter Enge genannt. Hier wurde vor langer Zeit die Kieler Förde durch die Festung Friedrichsort gesichert.

Von der Förde aus können Schiffe bei Holtenau direkt in den Nord-Ostsee-Kanal ein- und ausfahren. Diese Überfahrt zwischen Nord- und Ostsee ist vor allem für die Schiffsfahrt sehr von Bedeutung. Durch diesen Kanal kann sich die Schifffahrt den Umweg um die Halbinsel Jütland (Dänemark) sparen. Auch für Kreuzfahrten ist dieser Verbindungsweg natürlich von Vorteil.

Am Tiessenkai, am Übergang zwischen Kieler Förde und Nord-Ostsee-Kanal finden Sie einige Restaurants mit gutem typischen Essen, die allesamt über einen wunderschönen Ausblick auf das Wasser bestechen. Hier kann man den ganzen Tag über Schiffe und Boote beobachten.

 

Urlaubsorte der Kieler Förde

Rund um die Kieler Förde befinden sich schöne und attraktive Orte direkt an der Küste.

Viele kleine Ortschaften wie Strande, Dänischenhagen, Eckernförde auf dem Westufer der Kieler Förde und Laboe am Ostufer laden zum Erkunden ein.

Der bekannteste Urlaubsort an der Ostseeküste im Raum Kiel ist der Ort Laboe, der genau gegenüber von Schilksee liegt. Das Ostseebad bietet neben Ferienwohnungen zur Individualgestaltung des Urlaubes auch die sog. Ostseecard, um die Umgebung günstig zu entdecken. Auch hier gibt es gute Segelmöglichkeiten, bei schlechtem Wetter das Meeresschwimmbad, das Ihnen Baden in echtem Meereswasser ermöglicht.

Heikendorf ist ein Ostseebad das südlich von Kiel direkt an der Kieler Förde liegt. Möchte man dort urlauben, kann man direkt in die Ostsee springen.

Gegenüber dieser beiden Orte befindet sich Schilksee, das ehemalige Olympiazentrum, das heute zur Stadt Kiel gehört.

In der Nähe von Schilksee liegt Strande, ein beliebter Bade- und Erholungsort und seit 1982 ein anerkanntes Ostseebad. Besichtigt man den Bülker Leuchtturm, steht man auf einer Höhe von 25 m und kann den Dänischen Wohld überblicken.

Fährt man nach Altenholz oder Felm ist man sehr schnell in Strandnähe und befindet sich in ruhigen Naherholungsgebieten. Unweit befindet sich von diesen kleinen Orten ein Golfclub. Für diejenigen sehr geeignet, die sich weniger für Baden interessieren.

Es gibt aber noch viele weitere Urlaubsorte zu beiden Seiten der Kieler Förde.

Karte

 

Sport & Aktivurlaub

Durch die Lage am Kanal ist die Möglichkeit gegeben, verschiedene Wasersportarten zu betreiben. Ganz vorne wäre da das Rudern zu nennen.

Ausgedehnte Wanderungen oder Spaziergänge durch das fruchtbare Marschland an der Förde,  in würzig, salziger Luft bereiten einem jeden Wanderer große Freude. Da die Landschaft eben ist, sind auch Radtouren sehr beliebt, bei denen die Kinder ohne Probleme mitfahren können.

 

Häfen der Kieler Förde

Die Stadt Kiel hat wegen mit mit ihrer Förde einen wichtigen Status in Sachen Schifffahrt erreicht hat, was die Kreuzfahrten genauso wie die wirtschaftlichen Schifffahrten betrifft. Zwar ist der Kieler Hafen der mit Abstand größte innerhalb der Förde, doch ebenso befinden sich in den anderen Orten der Bucht verschiedene Hafenanlagen für den professionellen oder touristischen Schiffsverkehr.

Falls Sie sich für Schiffsverkehr und Meereslandschaften an der Ostsee interessieren, dann ist die Kieler Förde für Sie ein definitiv sehr interessantes Reiseziel. Hier gibt es viel zu entdecken! Sie können sich eine Unterkunft in Kiel oder den anderen Urlaubsorten mieten und dann entlang der Förde spazieren, Ausflüge unternehmen, Museen und Häfen besuchen und jede Menge Interessantes rund um die Schifffahrt beobachten und erfahren.

 

Natur in der Kieler Förde

Kiel ist keine kleine Stadt, doch das West- und Ostufer der Kieler Förde ist sehr ländlich. Hier können Sie hervorragend Wandern und Radfahren.

Verschiedene Uferbefestigungen haben die Kieler Förde gesichert und befestigt. Doch die Förde ist nicht nur in Sachen Schiffsverkehr wichtig, sondern auch für verschiedene Tiere und Pflanzen.

In der Kieler Förde leben über 30 verschiedene Fischarten und weitere Lebewesen wie beispielsweise Seeskorpions und Grundelarten. Vor allem der Dorsch, Lachs, Sprotten und die Meeresforelle fühlen sich in der Förde sehr wohl. Aber auch Schweinswale sind zu beobachten.

 

Ausflüge in die Umgebung

Von der Kieler Förde aus können Sie verschiedene Ausflüge per Schiff und Boot sowie Segelboot unternehmen. Die Förde bietet der Schifffahrt viele Möglichkeiten. Wer sich für Schifffahrt interessiert, der kann bei der Kieler Förde die Kreuzfahrtschiffe und andere Schiffe beobachten und sehen wie diese hier ein –und ausfahren.

Auch Attraktionen wie das Denkmal Laboe werden gern besucht, denn es ist mit dem Auto schnell zu erreichen.

Südlich von Laboe lohnt auch Schönberg in Holstein einen Abstecher.

Im Sommer an den Wochenenden können Eisenbahnliebhaber mit der Museumsbahn von Kiel zum Schöneberger Strand fahren.

Aber auch ein Besuch im Freilichtmuseum Molfsee südlich der Förde lohnt sich. Hier stehen historische Bauten, die liebevoll restauriert worden sind.

Im Umkreis von 50 km erreichen Sie Kiel, aber auch den Weißenhäuser Strand und die sehenswerte Stadt Flensburg, die kurz vor der dänischen Grenze liegt und für ihre traumhafte Architektur in ganz Norddeutschland bekannt ist.


 

 


 

 

Impressum | Datenschutz